Liebe, was ist...
Pia Martini
02401-8016808
info@liebe-was-ist.de


Wer bin ich

 

 

LIEBE - LEBEN - ERFOLG

Liebe was ist...
wir begleiten und stärken Sie auf Ihrem kreativen Entwicklungsweg 


Unser Unternehmen entwickelte über viele Jahre, ein ganzheitliches Konzept, welches nachhaltig transformiert bis in die Tiefen hinein. Die Herangehensweise besteht aus einer harmonischen Symphonie bei der Life-Coaching, Gesundheitsberatung, psychologischer Hypnose und Entspannungstechniken individuell zum Einsatz kommen. Der Körper, Geist und Seele stellen wieder ihre innenliegende Harmonie her, welches als nährend, beitragend, fürsorglich und würdigend empfunden wird.  So das, dass innere und äußere Gleichgewicht sich wieder herstellen kann.  

Die einzigartige Herangehensweise von Frau Martini, mit ihrem geschulten Augen fürs wesentliche, als auch die Sensitivität ihrer Wahrnehmung untermalt ihre fachliche Kompetenz und fließen in ihre umfangreiche Arbeit mit ein. Viele Menschen erlebten mit ihrer Hilfe einen tiefgehenden Durchbruch. Mehr dazu können sie auf über mich lesen

Verletzungen formen uns und prägen unser Leben. Vermeiden von schmerzlichen Erfahrungen, bestimmen unbewusst unser ganzes Leben. 

Verlassen-Ängste entstehen in frühster Kindheit meist.

Nähe - Distanzregulierung, ist ein kindlicher Entwicklungsprozess, insofern dieser nicht ausgewogen verlief, können Erwachsene mit Nähe in Beziehungen ein Problem bekommen.  Wenn die Entwicklungsprozesse des ICH's zum DU und dem WIR optimal gestalten, befinden wir uns in einem ausgewogenen, mit Kompetenz gereiften Steuerungs-ICH. Verlief dieser Prozess nicht suboptimal, verbergen sich meist schmerzliche Erfahrungen unbewusst darunter.

Nach Anerkennung, Zugehörigkeit, Geborgenheit und sich genährt fühlen, strebt der Mensch an und dies seit  seinem ersten Atemzug.

Viele Bedürfnisse in uns, werden  schon oft direkt kurz nach der Geburt nicht erfüllt. Das ist für den Säugling eine schmerzlich Erfahrung und werden als Defizite, Mangel, Einsamkeit, Verlustängste, Schuldgefühle uvm. empfunden und prägen sich wie ein Stempeldruck übers Empfinden körperlich ein. 

Entdecke Dein wahres ICH

Wer bist du noch? Entdecke und erfahre mehr über dich. Du bist mehr als dein Name über dich verrät.  Ich bin die Pia oder ich heiße "Pia"? Ich bin nicht die Pia, dies sagt nichts über mich persönlich aus, wer ich wirklich bin. Ich heiße Pia. Du heißt ......  und bist viel mehr als dein Name und dein Äußeres. Erlaube dir über dich selbst hinauszuwachsen, denn alles was du bisher über dich dachtest, dass du das bist, so seist, ist nicht alles von dir. Du bist viel mehr noch. Du wirst dich wundern, was du darüberhinaus noch GUTES geben und sein kannst.  Es wird dein Leben magisch verändern. Du hast so viel Möglichkeiten in dir, so viel Liebe in dir, die noch nicht aktiviert wurde. Du kannst über dich hinauswachsen. Das wichtigste dazu ist, das du dir selbst vertrauen kannst und auch nur du weißt was dir guttut und was nicht. Kein andere Mensch kann das wissen, dir das sagen, über dich bestimmen, befehlen, bevormunden was dir guttut. Du weißt es, schon immer. Oft stellen wir es nur hinten an und erlauben anderen über uns zu verfügen. 

Jeder kennt den Spruch: Der Weg ist das Ziel! 

  • durch Selbststeuerung: Gedankenwelt - was denke ich, Gefühlswelt - was fühle ich
  • innere Kompetenzen: unbewusste in uns, dort liegen wahre Schätze verborgen:
  • Stärken, Talente, Verantwortungsbewusstsein zu sich selbst und anderen
  • und auch unsere innere Saboteure, wie Furcht, Ängste, Widerstände, Miesepeter, Rechthaber, Besserwisser, innere Richter, der Kontrolleur, die Klagende uvm. 

tragen mit bei und gestalten so unser Leben. Wenn dieses alles ausgewogen und in unseren Alltag hineinfließt, läuft es rund.  Jedoch viel öfters als es einem dann lieb sein mag, läuft es einfach nicht mehr rund. Es stagniert auf einmal, entwickelt sich ganz anders als geplant, es wird widriger oder anstrengender und es schaut gar nicht mehr gut aus. Sowas kann einem echte Sorgen bereiten.  Man versucht es selbst hinzubekommen. Wie lange soll ich es selbst versuchen? Solange das Ergebnis zufrieden stellt. Ansonsten würde ich mir kompetente Hilfe dazu nehmen. Um so schnell wie möglich, da raus zu gehen, zu optimieren, wandeln, transformiert oder beenden, wenn's nicht mehr nährt. 

Wie wäre es, wenn du dabei in deiner wirklichen Kraft wärst? Oder umgedreht, wenn du in deiner Kraft bist, wäre deine Situation noch genauso widrig? Würdest du alles genauso weiter machen wie bisher?  Oder würdest du dich anders verhalten und oder gar vieles direkt ansprechen, was dich beschäftigt? Es könnte auch sein, das man auch die Lösung selbst nicht weiß. Es fehlt einem dazu das Wissen, die Erfahrung. 

Wie gestresst fühlst du dich? Auf einer Skala von                                    1 gering - 10 extrem?                                                                Kannst du deinen Stresspegel selbst regulieren und steuern?

Wie wäre eine gute Beziehung zu führen, die nährend und beitragend wäre für dich? Geht das? Ja! es geht.

SELBSTLIEBE - SELBSTSCHUTZ - mehr Vertrauen in sich selbst

Selbststeuerung? Kennst du deine Kompetenzen?

Vielleicht steckst Du gerade auch in einer Lebenskrise? 

Oder Du bist unglücklich verliebt; eine plötzliche Trennung; du fühlst dich hilflos, handlungsunfähig und wie durch den Wind?

Ich bin wie ich bin und lasse mich nicht verbiegen! Dieser Satz fällt häufig in den Sitzungen.
Wie bist Du denn? Wann verbiegt man sich? 

 Oft stellt sich einfach heraus, das es um missverständen dabei ging. Sowas: Man pocht auf eine Meinung, will rechthaben und bekommen und glauben dann, wenn sie ihr Recht nicht bekommen, sie müssten sich verbiegen. Es geht hierbei viel mehr um das Mitmenschliche, um Bedürfnisse und auch gegenseitiges Verständnis, in der jeweiligen Situationen entgegen zu bringen. Flexibel sein, sachlich mit einen darüber reden, nicht nicht vorhalten, schimpfen oder befehle erteilen. Das Verhalten das hier zutragen kommt, dies erst einmal näher zu betrachten, ob dieses dann in der Situation auch nährt, beitragend, fürsorglich und mitmenschlich ist oder man erkennt das man doch etwas engstirnig, egoistisch, stur, starrsinnig reagierte oder gar etwas zu voreilig, zu schnell war oder es könnte auch ein Bequemlichkeit sich quer gestellt haben, die so stark ist und innere Dialoge auslöst:" ich lasse mich doch nicht verbiegen, ich bin wer ich bin". 

Welches  Verhalten kam hierbei zum tragen? Die Frage dazu; kann ich was positiv dazu beitragen, sterbe ich wenn ich es tue? Hat es wirklich, wirklich gravierende Veränderung dann für dich, wenn du dich darauf einlassen könntest? Könntest du es vielleicht einfach mal probieren und dann schauen wie es sich danach gänzlich entwickelt, für dich und alle beteiligteren. Wäre es nährender, beitragend für eure Beziehung? 

Eine gute Frage könntest du dir dazu stellen: Wahrheit, dient meine Bequemlichkeit hier nährend und fürsorglich, so das eine echte Harmonie daraus entsteht? Oder gibt es wenn ich mich so verhalte, wieder einen Konflikt?

 


Mir liegt es sehr am Herzen mich bei Ihnen zu bedanken, 
für das Vertrauen, Treue und Loyalität in uns.
Ohne Sie gäbe es dieses Business nicht.



Selbsteinschätzung zu welchem Typ gehörst Du?
Gefühlsmensch oder Kopfmensch

Der Gefühlsmensch tut sich schwer dabei, leicht loszulassen!
Er hält gerne fest und kontrolliert.

Der Kopfmensch tut sich schwer zu fühlen.
Er verdrängt SEINE starke Gefühle
und mit dem Verstand versucht er es zu lösen.
Isolation ist dann seine Reaktion. Er entzieht sich der Situation.

Der Kopf kann Gefühle nicht verstehen!
Gefühle können nichts klären!

Was sind die Aufgaben der Verstandesebene?
Was sind die Aufgaben der Gefühlsebene?

Solche Verhaltensstrategien
 bereiten uns öfters als wir es wahrhaben möchten, 
richtigen Stress und können uns auch Ärger bescheren! 
So schlittern wir in Situationen hinein und wissen nicht wie es um uns geschieht.

So was könntest Du selbst auch erfahren haben:

Solche Spannungsfelder können in den verschiedensten Bereichen auftreten.
Partnerschaft/ Beziehungen,
im Arbeitsfeld, 
unter Freunden oder in der Familie.

Wenn zwei so unterschiedliche Welten aufeinander treffen,
können sie rasch Konfliktpotential auslösen.

Die einen fühlen sich verraten, die anderen betrogen.
Manchmal fühlt man sich auch ausgegrenzt,
als ob man die Arschkarte bekommen hätte,
alleingelassen, im Stichgelassen.
Es fühlt sich ignorant an, 
es hat einen Charakter des verletzt sein.
Das Handeln kommt aus einer Rachsucht                                     - Wie du mir, so ich dir - auch neidisch - kontrollierend - pessimistisch sein,  zu engstirnig, zu empfindlich - oder über reagieren vieles zu persönlich nehmen es wird alles auf die Goldwaage gelegt - und ewig nachgetragen immer und immer wieder vorgehalten.... dies sind nur einige Beispiele dazu.

Was gibt uns mehr Halt und eine Balance in Beziehungen zueinander?
Wenn wir gemeinsame gute Regeln erstellen,
die für alle funktionaler sind
und somit auch gesunde Grenzen
aus tiefem Respekt und Achtsamkeit zueinander eingehalten werden. Beitragen, was kann ich tun das es dir guttut. Welches Bedürfnis hast du? Die Liebe pflegen, die Bedürfnisse des anderen erfragen und drauf eingehen. Ich möchte das es dir gutgeht, ebenso das es auch mir gut geht.  

Immer wieder die gleichen Verhaltensmuster, Strategien mit dem Versuch es zu lösen und es immer wieder scheitert. Genau solche Szenarien haben wir uns selbst antrainiert! 
SELBST und STÄNDIG, ebenso auch EIGENVERANTWORTLICH.

Du hast immer eine Wahl, dein Verhalten zu verändern. Du selbst entscheidest wie du sein willst.

Es wurde uns auch vorgelebt und auch öfters geraten "nur so sei es richtig!"
Wir waren unreif, naiv und unwissend als heranwachsende Kinder, glaubten an sie, waren überzeugt von unseren Vorbildern und adaptierten
ohne es je auf unsere eigene Funktionalität zu überprüfen.
"Ob das dann auch für uns selbst auch heute noch gut funktioniert?"

Was ist richtig? Was ist Falsch?

Folgende Fragen stelle ich mir dazu?
Wenn ich so weiter darauf reagiere und auch weiter so danach handele, was kommt dann auf mich zurück?
Wäre ich mit der Reaktion darauf  auch glücklich und zufrieden? 
Würde es dann dazu Beitragen, das meine Bitte,
Wünsche und  Bedürfnisse erfüllt werden?

PS. Kennst Du deine Bedürfnisse?
Ich wusste von einigen noch mal, das ich Bedürfnisse hatte. Ich habe es erst viel später erlernt.

Neue Ansätze zur Lösung könnten helfen:
Viel mehr aus dem Herz kommen, mit mehr Liebe,
Güte, Verständnis, Mitgefühl, Rücksicht aufeinander zu nehmen,
in einem balancierten Miteinander
oder vielleicht, auch ehrlich zu vergeben und wie ist es mit nachgeben. 

Ganz wichtig dazu ist die Bereitschaft einen ehrlichen und offenen Austausch, sich mitteilen, sich austauschen, miteinander zu kommunizieren, verstehen, hinhören, zuhören.
Nicht über was irgendwas zu reden, mehr das Mitteilen wichtiger Aspekte ist damit gemeint. Ich fühle mich hier... das bereitet mir sorgen, da bekomme ich jetzt Ängste, wenn .....

Halt all solche Beiträge, die für ein nährendes, liebevolleres, fürsorglicheres Miteinander wirken.
Mit einem Fokus darauf gerichtet, was möchte ich damit erreichen?
Harmonie? Frieden? Freude? Romantik? Geselliges beisammen sein?
Nähe? Bedürfnis nach Anerkennung? usw.

All dies ausgerichtet jenseits
von Unterdrückungen, Machtspielen
- Gewinner und Verlierer zu sein?
Jenseits der Aufrechterhaltung von Machtkämpfen,
bei dem einer der Gewinner ist und der andere
sich unterwirft oder sich einfügt durch Überangepasst sein,
und einen HOHEN PREIS dafür bezahlt,
seinen eigenen freien Willen aufzugeben. 

Oft führt dieses dann zur Trennung
in Partnerschaft, Beziehungen und auch im Beruf.  
Wer gibt denn schon gern seinen freien Willen auf?
Wer ist wirklich gerne bereit dazu, sich selbst aufzugeben?


Es gibt eine bessere Möglichkeit,
die wieder miteinander verbindet
und dabei jeder für sich seinen Raum, seine Bedürfnisse,
seine eigenen Grenzen bewahrt und wertschätzt. 
Dabei ganz sich Selbst ist und bleibt und
 immer das Ganze im Auge behält
und dieses auch permanent pflegt.
Mit etwas mehr Achtsamkeit eine Entwicklung der Gemeinschaft anzustreben.

Der Gefühlsmensch erlernt seine Wildpferdchen
der Emotionalität zu zügeln und zu zähmen.
Er darf erlernen in sich selbst zu Ruhen und zu Vertrauen. 
Der Seelenfrieden wird hier angestrebt!
Hier finden wir die Seelenaufgabe des Loslassers wieder!

Der Kopfmensch darf erkennen und auch erlernen,
sich mit seinen eigen Gefühlen zu verbinden
und die Kraft dazu einzusetzen und sich selbst 
 erlauben alles in sich zu spüren, wahrzunehmen
und die Herausforderung annehmen sich selbst dann auszuhalten, mit all den mächtigen und unbewussten Gefühlen in ihm, die  jeweils aufpoppen.
Dann dürfen und können sie damit beginnen,
zu integrieren, indem sie ihr Gefühlschaos erlauben zu spüren und sich selbst dabei auszuhalten. Die Erfahrung sammeln, das nichts passieren wird und erkennen das ihre Gedankenkraft ihnen das Gefühlschaos beschert.
Fragen die dazu beitragen können:

Was habe ich in mir bisher übergangen, übersehen,
nicht hingehört und welche Gedanken habe ich dazu, die in Spähren hinein galoppieren, in denen Tragödien geschrieben werden, Kriege geführt werden, Kämpfe ausgelebt werden, Horrorszenarien laufen.....

Wo war ich zu hart, auch zu mir selbst? Wo war ich vielleicht ignorant und wo ignoriere ich meine Gefühle und auch das auflösende Gespräch. Habe ich große Erwartungen an andere und spreche diese nicht an? Und auch die Frage sich zu stellen, kann ich mit einer anderen Meinung dazu umgehen, so das ich in Beziehung bleibe und nach alternativen anderen Möglichkeiten Ausschau halte, die ein gemeinsames miteinander unterstützen könnten?

Wo habe ich mit meinem Verhalten vielleicht sogar andere verletzt? Überschreite ich deren Grenze?

Hab ich mich vielleicht egoistisch über andere hinweggesetzt,
und wo übernehme ich nicht genug die Verantwortung, in Ehrlichkeit, Zuverlässigkeit, Vertrauenswürdigkeit. Es geht um Werte.  

Wo entziehe ich mich der Klärung und wo belüge ich mich hier selbst gerade noch usw. stehe ich dann auch im Austausch in der Beziehung.

Halte ich schwere Situationen gut aus. Bleibe ich dann handlungsfähig und bringe ich für die Situation auch genügend Verständnis entgegen.

Sein Training dabei wäre: präsent zu bleiben im Gefühl bleiben, seine eigenen Gefühle aushalten.
Weder noch mit Rückzug, Trennung oder mit Distanz zu reagieren sowohl zu sich selbst, als auch im gesamten Umfeld
präsent zu bleiben.
Und in Austausch gehen, ehrliche und aufrichtige Kommunikation führen.

Suchtpotential ist auch hier häufig zu finden:
durch Ablenkungen jeglicher Art und Weise, 
betäuben sie sich, um ihre gewaltige Gefühle nicht zu fühlen.
Alles wird Exzessiv ausgeführt.
Das geschieht ganz unbewusst und autonom
 und ebenso wenig sind sie sich dabei über die Ursache und AUS-Wirkung ihrer Handlungen dann bewusst.
Sie tun es auch, um in sich rasch gute Gefühle zu erzeugen.
Dies um jeden Preis. Solche Ablenkungsstrategien wie
z.B. Fremdgehen, Kaufsucht, Alkoholsucht, Drogen, Spielsucht, Esssucht in jenen Momenten, dann ist es ihnen einfach egal, sie wollen zügig aus dem schweren Gefühl hinaus,  um sich schnell wieder besser zu fühlen. Oft leugnen sie hinterher es, streiten es ab, verheimlichen es und innerlich  fühlen sie sich wieder schlecht. Ein immer wiederkehrender Kreislauf.

Ablenkung vom Wesentlichen:
um ihren eigenen starken Gefühlen nicht ausgesetzt zu sein.
Sie nehmen von sich selbst an:
 Nicht gut genug zu sein.
Nicht selten täuschen sie vor, Selbstbewusst zu sein.
Verstecken ihr wahres ICH hinter Masken und verschleiern und erlauben keinen in sich hinein zu schauen.
Sie sind überzeugt von sich schlecht zu sein, nicht würdig zu sein. Erst wenn sie eine aufrichtige Haltung in sich einnehmen und zu sich selbst einnehmen, ihr Verhalten überprüfen, ob es auch liebenswert, nährend, beitragend, ehrlich und fürsorglich ist und genügend Verständnis entwickeln zu sich selbst und auch für andere, ebenso authentischer und transparenter zu werden. Erst wenn sie dies in sich erkennen und auch bereit dazu sind,
ändern sie ihr Verhalten, werden sie zu sich selbst ehrlicher,
stehen zu sich und auch ihren Fehlern mehr.

 Ihre echte Talenten und Fähigkeiten werden somit sichtbar und auch anerkannt. 

Echte Harmonie kann somit entwickeln. Welches ihr größter Wunsch ist. Es wird gelingen. Und dieses Muster der künstlichen herbei gezwungen, erkämpfte Harmonie, die nie eine auf Dauer war, darf sich endlich auflösen.

 Und ihre Altlasten, wie die ständige  Gewissensbisse oder aus schlechtem Gewissen heraus zu handeln,  die Versagensängste, auch Verlustängste und Einsamkeit usw. lösen sich auf.

Veränderung

Die gute Nachricht, alles was wir uns selbst angeeignet haben, antrainiert haben, konditioniert haben, können wir ändern und zwar nur wir selbst können es verändern.

Was steckt noch alles in Dir, von dem Du annimmst du könntest es nicht?  
Was vermagst Du darüberhinaus noch zu sein?
Wie Großartig könntest Du noch werden?  
Wer möchtest du in 10 Jahren sein?
Was würde auf Deinem Grabstein stehen, wenn du heute sterben würdest?
Was würde draufstehen, wenn Du dir erlauben könntest
und die Bereitschaft dazu entwickeln könntest
genau so zu werden, was Du von den anderen so alles erwartest, genauso selbst zu werden? Das ist ein Bedürfnis, welche sich zum Ausdruck bringt und im Aussen dir zeigt, was dir nicht gefällt. Sei es auch nicht mehr dann selbst. Verändere  dieser Art so zu sein so um, wie du es von anderen erwartest oder es an ihnen liebst.  

Verlasse Deine (unbequeme) Komfortzone,
es ist so ähnlich wie Schuhe zu tragen, die zu klein sind.
Sie passen nicht, sind unbequem, man zieht sie nicht gerne an, man läuft nicht weit in ihnen und die Füße schmerzen dann.

Jenseits von dem was Du bisher angenommen hast zu sein!
Entdecke Dein wahres Selbst und erlaube Dir
dein bestes ICH hervorzubringen, welches Du sein kannst.


  

...................................

Erfolg
Gesundheit
Glück und Liebe



Dieses betrifft jegliche Lebensbereiche.
Ist ein Bereich davon nicht im Gleichgewicht,
versuchen wir diesen wieder auszugleichen.



Dabei möchten ich gerne Ihre Stärken und eigenen Kompetenzen
hervorheben und mein Wissen und 
Erfahrungensschätze ihnen zur Verfügung stellen.



Ich würden mich sehr darüber freuen,
wenn meine Beiträge für sie informativ und dienlich sind. 



Ihr Wohlergehen liegt uns am Herzen.





Telefon: 02041-8016808 

email: info@liebe-was-ist.de 


 

Wie wohl fühlst Du dich? In Deiner Beziehung? Im Beruf? In Deinem Leben?

Wie schaut Dein Mindset aus?

Fehlt es Dir an Antrieb, irgendwie ist keine Lust mehr da?

Oder fühlst Du dich öfters verzweifelt, oder gar überfordert?

Oder Dein Körper kränkelt und es wird einfach nicht besser?

Du fühlst Dich abgeschlagen, vielleicht sogar krank oder hast Schmerzen und sorgst Dich um deine Zukunft?

Fühlst Du dich integriert im Leben?
Jeder Mensch liebt es dazu zu gehören.

Du hast ein Geschäft, das läuft einfach nicht so rund.
Deine Freude ist überschüttet mit Sorgen und Problemen. 

Telefon 02404-8016808  

Email: info@liebe-was-ist.de